Waltraud Frese



Waltraud Frese fotografiert mit einfachen Verpackungsdosen verschiedener Formen und Größen.

Der Reiz der Lochkamerafotografie liegt für sie im Prozess des Fotografierens selbst. Die Lochkamerafotografie eröffnet ihr Möglichkeiten, das Licht unmittelbar, ohne Objektiv, als Gestaltungsfaktor zu verwenden und eigenhändig in den Prozess der Bildentstehung einzugreifen.

Über eine gewisse Planbarkeit hinaus bedeutet dies immer auch das Sicheinlassen auf den fotografischen Prozess, experimentelle Situationen und Improvisation.

Waltraud Freses Papier-und Stoffobjekte sind inspiriert von der Schwälmer Tracht, deren vielfältigen Formen, Materialien und handwerklicher Fertigungsweise.  Sie greift Gestaltungs- und Funktionselemente dieser Tracht auf, zitiert Elemente und löst diese auch aus dem tradierten Kontext.

Verwandlung, Wiederholung und Variation, das Spiel mit Materialien, Kontext und Bedeutung ist auch die Basis dieser Pflastersteininstallation: Basaltpflastersteine, wie wir sie von der Straße kennen, mit neu gefertigten Pflastersteinen aus unterschiedlich harten und weichen Materialien wie Ton, Papier, Schokolade, Filz, Wachs, Seife, Brotteig. Diese neuen Steine umkreisen die Ausgangsform, variieren sie, nähern sich ihr an und lösen sie auf.

Videos

Waltraud Frese

Anschrift

Waltraud Frese
Brunnenstrasse 11
34637 Schrecksbach


www.frese.kunststueck.at